Was kann Hypnosetherapie?

Die Liste ist lang und zeitweilig stösst man auf Erstaunen bei Laien und Experten, was alles durch Hypnosetherapie kuriert werden kann. Es gilt eigentlich folgende Regel:

Sofern nicht angeboren, kann alles, was “angelernt” oder “eingetrichtert” wurde, auch wieder durch Hypnosetherapie rückgängig gemacht werden.

Beispiele dafür sind: Gewichtsthemen, Schlafstörungen, Allergien, Rauchen, Alkoholismus, Spielsucht und andere Abhängigkeiten, Diabetes 2, Neurodermitis, Asthma, Tinitus, Phobien und Ängste, Kopfschmerzen, Morbus Crohn, Depressionen, Stressmanagement, Schmerzmanagement, Burn Out Syndrom, Ticks und Spleens, mangelndes Selbstvertrauen, Eifersucht, Stottern u.v.m.

Selbsthypnose

In einer Sitzung kann ich dir die Selbsthypnose einrichten, mit welcher du jederzeit selbst innert kurzer Zeit in die Hypnose eintauchen und die grosse Kraft des Unterbewusstseins nutzen kannst.

Was ist (aufdeckende) Hypnosetherapie?

Hypnose ist per Definition “die Umgehung des kritischen Faktors des Bewusstseins und die Etablierung von akzeptablem, selektivem Denken und Fühlen”.

Im Alltag laufen unsere Handlungen zu 90-95% unbewusst ab und lediglich 5-10% vollziehen wir mit unserem Bewusstsein. Sehr oft sind wir der Auffassung, dass unser Tun doch mehrheitlich bewusst erfolgt. Dem ist jedoch nicht so: Wir sind ein stark vom Unterbewusstsein gesteuertes Wesen.

In Hypnose holen wir bewusst das Unterbewusste hervor und das Bewusstsein, das meist alles kritisch hinterfragt, stellen wir wie einen Zuschauer nebenan. Alle Erfahrungen, die wir bis anhin in unserer Existenz wahrgenommen haben – egal ob positiv oder negativ – sind in unserem Unterbewusstsein gespeichert. Bewusst können wir uns zwar nicht mehr daran erinnern. Unser Unterbewusstsein jedoch kann alle diese abgespeicherten und unserem Bewusstsein verwehrten Informationen hervorholen.

Das heisst, Probleme jeglicher Art (ausser angeborene Leiden oder bestimmte äussere Einflüsse) haben irgendwo in der Vergangenheit einen Auslöser. Dieser schlummert in unserem Unterbewusstsein und verstärkt sich durch Ereignisse, die in uns ähnliche Emotionen wachrufen, wie wir sie in der Situation des Auslösers wahrgenommen haben. Schliesslich tritt das Problem ins Bewusstsein und wird plötzlich als Symptom zum ersten Mal wahrgenommen. Es äussert sich als Krankheit, Allergie, Phobie, Asthma oder ähnliches.

Dank der aufdeckenden Hypnose können wir nun den Auslöser finden, der zur Fehlprogrammierung geführt hat. Diesen können wir in der Folge neutralisieren, wodurch der natürliche, harmonische Zustand wiederhergestellt werden kann.

Hypnose fängt oft da an, wo mittels Schulmedizin nicht mehr weitergeholfen werden kann.

Der eigentliche Auslöser hat selten bis nie etwas mit dem Symptom zu tun. Meist entstehen Querverbindungen im Unterbewusstsein, die sich schliesslich in einem Symptom äussern. So hat beispielsweise eine Spinnenphobie ihren Auslöser in der Regel nicht in einer Situation, in welcher Spinnen vorgekommen sind.

Ich bin der Auffassung, dass sich unsere Gesellschaft oft mehr auf Symptome konzentriert als auf eine ursachenorientierte Behandlung. Denn der Ursprung eines Schmerzes ist meist an einem anderen Ort, als dort wo er wahrgenommen wird. Die aufdeckende Hypnosetherapie setzt da an, wo der Ursprung eines Problems liegt und sorgt für eine entsprechende Auflösung.

Mittlerweile belegen wissenschaftliche Studien die hohe Wirksamkeit von Hypnose. Auch viele Spitzensportler setzen auf Hypnose, wobei dies oftmals nicht an die Öffentlichkeit gelangt.

Hypnose ist die natürlichste Therapieform, die man sich nur vorstellen kann. Sie ist völlig nebenwirkungsfrei und kommt ohne Medikamente aus.

Sporthypnose

Sporthypnose zur Unterstützung der mentalen Leistung kommt immer öfter zur Anwendung, wird jedoch selten kommuniziert. Bei den meisten bleibt es ein wohlgehütetes Geheimnis, um der Konkurrenz eine Länge vorauszubleiben. Dank meiner langjährigen Erfahrung als Leistungssportler kenne ich die Sicht der Athleten genauso wie jenes des Hypnosetherapeuten. Mit Sporthypnose lassen sich in kürzester Zeit beeindruckende Leistungssprünge erreichen. Im Folgenden sind einige Beispiele aufgeführt, wo mit Hilfe der Hypnose bessere Leistungen erzielt werden können.

  • Behebung von Leistungsblockaden
  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • Umgang mit Druck
  • Förderung des Durchhaltewillens
  • Förderung des Muskelaufbaus
  • Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit und der Ausdauer
  • Eliminieren von Lampenfieber
  • Lösen diverser Blockaden
  • Steuerung von Ruhe, Fokussierung und Konzentration
  • Schnellere Heilung nach Verletzungen
  • Minimieren von Schmerzen / Lösen von chronischen Schmerzen

Regeneration beschleunigen

Athleten und Athletinnen trainieren heute auf hohem Niveau und es wird am Limit geleistet. Ob Sieg oder Niederlage bei einem Wettkampf, dies wird oft durch eine bessere und schnellere Regeneration entschieden. Wer sich schnell erholt, kann dadurch auch häufiger und intensiver trainieren.

Teamsport

Auch ein Team kann mit Hypnose auf ein deutlich höheres Level gebracht werden. Wenn jede/r einzelne seine Leistung um 10% steigern kann, dann ist die Gesamtleistung des Teams natürlich auch eine bessere.

 Dies sind mögliche Themen:

  • Angst vor Misserfolg
  • Lernen Angstgegner zu ignorieren
  • Motivationssteigerung
  • Bewusstes Ausblenden von Störfaktoren (Schiedsrichter, Provokationen etc.)
  • Förderung der Siegermentalität

Selbsthypnose

Es ist ein grosser Vorteil, wenn jede/r Athlet/in die Technik der Selbsthypnose beherrscht. Denn an einem Wettkampf ist es von grosser Wichtigkeit, die Technik in jeder Situation anwenden und die gewünschten Emotionen und Gefühle selbst innert Sekunden abrufen zu können. Auch die Regeneration kann mit Selbsthypnose verkürzt werden.

Sporthypnose kann sehr vieles in kurzer Zeit erreichen und den Unterschied ausmachen. Viele Sportler/innen trainieren auf mentaler Ebene lediglich ihr Bewusstsein, welches allerdings nur etwa 5% von ihrem möglichen Potential ausmacht. Im Unterbewusstsein, also in den restlichen 95% liegt ein grosses ungenutztes Potential, welches oft nicht beachtet und nicht trainiert wird. Stell dir vor, was du erreichen könntest, wenn du dich vermehrt auf dein Unterbewusstsein konzentrieren würdest

Deine Gedanken und Gefühle, die du im Moment x hast, entscheiden oft über Sieg oder Niederlage.

Schwächen schwächen, Stärken stärken!

Wenn du dich sportliche weiterzubringen willst, dann melde dich bei mir. Ich helfe dir dabei, dein sportliches Potential voll auszuschöpfen. Ich durfte schon ein paar erfolgreiche Sportler betreuen, darunter auch ein paar Schweizermeister.

ChiroTrance-Hypnose

Bei der ChiroTrance-Hypnose wirst du vollständig ohne Worte behandelt. Die Trance-Einleitung sowie die komplette Behandlung erfolgen ausschliesslich über die Berührung definierter Hypnosepunkte. Diese besondere Form der Hypnose ist deshalb auch für fremdsprachige, gehörlose, blinde, stumme, ja für fast alle Menschen geeignet.

Mit wenigen Berührungen wird innert Sekunden eine tiefe Trance herbeigeführt. Da die komplette Hypnosesitzung ohne Worte abläuft, finden auch keinerlei Suggestionen statt und du bist völlig frei von äusseren Beeinflussungen.

Die Behandlung erfolgt im Liegen.

Im Vordergrund stehen non-verbale Faktoren, wodurch deine «innere Heilkraft» sowie dein autonomes Nervensystem optimal arbeiten können. Du kannst so die Kompetenz über dich und deinen Körper zurückerlangen.

Deine «innerer Heilkraft» entscheidet, was, wann und wie es geschehen soll, um deine ganzheitliche Harmonie wieder herzustellen.

Mit der ChiroTrance-Hypnose können deshalb fast alle körperlichen, mentalen und seelischen Themen bearbeitet werden.

Kinder-Hypnose

Kämpft dein Kind mit Ängsten, Sorgen, Phobien oder anderen Schwierigkeiten?

Kinder-Therapiesitzungen biete ich ab dem 12. Lebensjahr an.

Mit der HypnoKids-Methode können Probleme schon ganz früh angegangen werden. Dabei wird das Ziel verfolgt, eine gesunde Entwicklung des Kindes zu unterstützen. 

Ungelöste Probleme aus der Kindheit hinterlassen nicht selten auch im Erwachsenenalter ihre Spuren und können sich gar als Krankheit manifestieren.

Mögliche Themen:

AD(H)S, Bettnässen, Ängste, Prüfungsangst, Konzentrationsschwierigkeiten, mangelnder Selbstwert, Schlafstörungen, Aggressivität, Mobbing, Nagelkauen, Eifersucht, Alpträume, Kopf- und Bauchschmerzen, Asthma, Essstörungen, Gefühlsschwankungen, Stottern, Heimweh, Heuschnupfen und Allergien u.v.m.

 

“Diejenigen, die die Musik nicht hören können, glauben, dass diejenigen, die tanzen, verrückt sind.”

(aus: “Ich habe nach dir gewonnen”, K. Reftel)